über mich

Ich bin seit früher Kindheit am Wetter interessiert. Für meinen späteren Werdegang prägend war ein Erlebnis im Sommerurlaub am Wörthersee in Kärnten im August 1991: Während eines heftigen Gewitters schlug der Blitz in unser Gasthaus ein. Der Blitz verfehlte mich um wenige Minuten im Stiegenhaus. Aus Furcht und Schrecken wurden Neugier und Faszination. 1997 bekam ich mein erstes Wetterbüchlein geschenkt: Günther D. Roth, Wetterkunde für alle. Von 1999 bis 2003 führte ich regelmäßige Wetteraufzeichnungen in meinem Heimatort Großheubach am Main. Danach studierte ich Meteorologie in Mainz und Innsbruck. Meine Diplomarbeit schrieb ich über atypische Talwindsysteme in Alpentälern. Seit dem Abschluss des Studiums im August 2010 bin ich durchgehend als Meteorologe in der Wettervorhersage beschäftigt.

Wetteran.de wurde im Laufe des Jahres 2002 geschaffen, lange Zeit selbst programmiert mithilfe des Webportals Selfhtml. Von 2010 bis 2019 wurde die Webseite mit externer Unterstützung in Joomla programmiert. Da ich in der Zwischenzeit mit WordPress bessere Erfahrungen gemacht habe, entschied ich mich 2018, eine WordPress-Version zu schreiben, die 2019 online ging.

Von Beginn an war es mir immer ein Anliegen, mein erworbenes Wissen Dritten zugänglich zu machen, möglichst niederschwellig, ohne lästige Werbung, Flash-Animationen oder Fachchinesisch. Seit ich berufstätig bin und das Wandern und die Fotografie Priorität in meiner Freizeit geworden sind, bin ich dazu übergegangen, kleinere Fallstudien zu verfassen und irreführende Darstellungen in den Medien (Blog) zu korrigieren.

In der aktuellen Version von wetteran.de sind etliche Inhalte der Vorgängerversion aktualisiert worden. Fallstudien habe ich teilweise in PDFs umgewandelt, so sind sie auch offline lesbar. Es sind auch neue Inhalte hinzukommen, z.b. über Sting Jets oder die Gegenüberstellung von Norweger- und Shapiro-Keyser-Zyklonen.

Referenzen (auf Englisch)

University

  • Study of meteorology in Mainz (2003-2004) and Innsbruck (2004-2010)
  • 2009-2010 Tutor to ‚Weather discussion‘ (Bachelor and Master) at the Institut for Meteorology & Geophysics Innsbruck
  • Diploma thesis ‚Reverse valley winds in the Stanzer Valley‘ (2009-2010)

Conferences and Workshops

  • 22-23. March 2007: Extreme Weather Congress in Hamburg, Germany
  • 3-7. October 2011: European Conference on Severe Storms, Palma de Mallorca, Spain
  • 8. October 2011: Convective Forecasting Workshop, Palma de Mallorca, managed by Charles Doswell III.
  • 15-19. October 2012: Workshop on Forecasting Severe Convection, Wiener Neustadt, managed by Charles Doswell III.
  • 3-7. June 2013: European Conference on Severe Storms, Helsinki, Finland

Practical training and self-made forecasts

  • 2007: Forecasts for „Red Bull X-Alps“ bei www.gleitsegelwetter.de
  • 2008: Practical course at AustroControl GmbH, Innsbruck – Three Case Studies on Thunderstorms
  • 2007-2008: Synoptical forecasts on www.inntranetz.at with focus on Innsbruck (later Austria)
  • 2007-2010: Severe convective forecasts for the stormchaser association „Skywarn Austria“
  • since 2009: alpine forecasts for www.gipfeltreffen.at – forum for mountaineers

Job experience

  • 09/2010-03/2016: forecaster at UBIMET, Vienna (press paper, severe weather european-wide and for Australia, local customers, blog)
  • 03/2016-11/2016: forecaster at MeteoServe, Vienna (asfinag road weather)
  • 12/2016-07/2017: aviation meteorologist in training at AustroControl, Vienna and Salzburg
  • 07/2017-03/2019: aviation meteorologist at Salzburg airport (LOWS)
  • since 04/2019: aviation meteorologist at Vienna airport (LOWW)